Weniger Werbung?
Registrier dich hier kostenlos als User von sauerlandfussball.de:
Registrierung
Gast
 
  [ Registrieren ]
Kontakt
Kontakt
Standort:  Startseite > News > 2009/2010: Saisonrückblick Kreis Arnsberg
Freitag, 21. September 2018

2009/2010: Saisonrückblick Kreis Arnsberg

Eine Zusammenfassung und statistische Auswertung der KL A-C

27.06.2010 - 22:55 Uhr • Babi • 7 Kommentare       

Nachdem nun alle Entscheidungen gefallen sind, folgt hier ein Rückblick auf die Saison 2009/2010 der Ligen im Fußball-Kreis Arnsberg. Hier die Veränderungen in Kurzform:

KL A:
Aufsteiger in die Bezirksliga: SC Neheim II
Absteiger in die Kreisliga B: SC Neheim III und TuS Langenholthausen II
KL B:
Aufsteiger in die Kreisliga A: TuS Sundern II, SV Bachum/Bergheim und SV Hellefeld/Altenhellefeld
Absteiger in die Kreisliga C: SG Balve/Garbeck II und TuS Niedereimer
KL C:
Aufsteiger in die Kreisliga B: SuS GW Amecke (C1), SV RW Mellen (C1) und SV Hüsten 09 II (C2)

Entscheidungsspiel der Tabellenzweiten der KL C um den Aufstieg:
05.06.2010: SV RW Mellen (C1) - TuS Rumbeck (C2) 6:0 (4:0) (in Hachen)

Weitere Informationen zu den genannten Vereinen und den Ligen selbst findet Ihr bei einem Klick auf Weiterlesen

Kreisliga (KL) A:
Der SC Neheim II wird zum ersten Mal Meister der KL A (bzw. zum 2. Mal, wenn man die Meisterschaft der SF Neheim II 1954 mit berücksichtigt, ein Aufstieg war Reservemannschaften damals allerdings nicht gestattet) und steigt nach 34 Jahren wieder in die Bezirksliga auf (die Mannschaft "erbte" 1971 bei der Fusion der Sportfreunde Neheim und SW Neheim den Bezirksligaplatz von letzteren und konnte sich 5 Jahre dort behaupten).

Der SC Neheim III belegt zum 4. Mal nach 1972, 1988 und 2008 einen Abstiegsplatz in der KL A, für den TuS Langenholthausen II endete das erste Jahr überhaupt in der KL A mit dem direkten Wiederabstieg.

Besonderes:

Meister SC Neheim II kassierte 63 Gegentore; dies ist die höchste Zahl an Gegentoren, mit der jemals eine Mannschaft Meister in der KL A Arnsberg wurde. Den bisherigen Rekord hielt der TuS Bruchhausen, der 2002/03 mit 55 Gegentoren die Meisterschaft errang.

Der SV Arnsberg 09 baute von August bis November 2009 seinen Sportplatz zu einem Kunstrasenplatz um. Dies führte zu der kuriosen Situation, dass der Verein die ersten 14 Saisonspiele auswärts austrug, bevor am 29.11.2009 eine Serie von 15 Heimspielen in Folge einsetzte. Die lange Reihe an Heimspielen half dem Verein allerdings nicht, mit Platz 12 belegte er die zweitschlechteste Platzierung nach 1945 (nur 2001/02 hatten sie mit Platz 14 schlechter abgeschnitten).


Mit insgesamt 1040 Toren (Schnitt: 4,33 Tore/Spiel) fielen in der KL A relativ gesehen soviele Tore wie seit der Saison 1966/67 nicht mehr; damals hatten die Mannschaften einen Schnitt von 4,60 Toren erzielt. 532 Tore fielen in der Hinrunde (HR), 508 in der Rückrunde (RR). Die Heimmannschaften erzielten 561 Tore, die Auswärtsmannschaften 479. In der HR erreichten die Heimmannschaften 58 Siege, in der RR 55, während die Auswärtsmannschaften in HR und RR jeweils 45 Mal gewinnen konnten. Unentschieden endeten in der HR 17, in der RR 20 Spiele. Die meisten Tore (54) fielen am 12. Spieltag, die wenigsten (25) am 16. und 18. Spieltag (Spt.).

Â

Das torreichste Spiel war mit 12 Toren ausgerechnet das vereinsinterne Duell zwischen dem SC Neheim III und dem SC Neheim II, welches am 30. Spieltag (30.05.10) ausgetragen wurde und mit 2:10 endete. In 3 Spielen fielen 11 Tore, ebenfalls am letzten Spieltag (30.05.10) bezwang der FC BW Gierskämpen den SSV Küntrop mit 7:4, und am 12. Spieltag (25.10.09) gewannen sowohl TuRa Freienohl gegen den TuS Echthausen (9:2) als auch die SG Balve/Garbeck beim SuS Langscheid/Enkhausen II (2:9) mit dem gleichen Resultat. Immerhin noch 10 Tore fielen in der Partie TuS Hachen gegen SC Neheim II vom 8. Spieltag (27.09.09), als der TuS Hachen den künftigen Meister mit 7:3 schlug.

Die höchsten Siege errangen neben dem torreichsten Spiel (s.o.) TuRa Freienohl am 21. Spt. (21.04.10) gegen den TuS Langenholthausen II (8:0) sowie der TuS Langenholthausen gegen den SC Neheim III am 24. Spt. (11.04.10, ebenfalls 8:0).

Tabellenführer: TuS Langenholthausen (16x), SSV Küntrop (8x), SC Neheim II (5x) und FC BW Gierskämpen (1x). Herbstmeister TuS Langenholthausen errang mit 5 Punkten Vorsprung auch die Wintermeisterschaft und konnte sich bis zum 26. Spieltag an der Tabellenspitze behaupten. Eine kurzzeitige Schwächeperiode zwischen dem 21.04.10 und 09.05.10 (3 Niederlagen in 4 Spielen) kostete die Mannschaft schließlich die Tabellenführung, die der SC Neheim II nicht mehr abgab.

Serien: Mit 17 Spielen am längsten ungeschlagen blieb TuRa Freienohl zwischen dem 6. und 22. Spt. [11 Siege (S), 6 Unentschieden (U)]. Immerhin noch 11 Spiele ohne Niederlage erreichten der TuS Langenholthausen (10.-20. Spt., 10 S, 1 U) und die SG Balve/Garbeck (8.-18. Spt., 8 S, 3 U).
Die Negativserien führt einsam der SuS Beckum an, der vom 10. bis 26. Spt. in 17 Spielen nicht gewann [4 U, 13 Niederlagen (N)]. Zum Saisonauftakt 13 Spiele ohne Sieg blieb der SV Affeln (1.-13. Spt., 2 U, 11 N), während der SC Neheim III mit 10 Niederlagen in Folge (21.-30. Spt.) die meisten hintereinander kassierte. Der TuS Langenholthausen II gewann in der Rückrunde lediglich ein einziges Spiel (am 23. Spt.) und verlor davor wie danach jeweils 7 Spiele (davor sogar 8, wenn man das letzte Hinrundenspiel mit einbezieht).


- Anzeige -

Â

Kreisliga (KL) B:
Die TuS Sundern II steigt zum 3. Mal nach 1952 und 1975 in die KL A auf. Für den SV Bachum/Bergheim ist es nach 1981, 1989, 1994, 2002 und 2004 der 6. Aufstieg in die KL A (vor 1993 als SV Bachum). Der SV Hellefeld/Altenhellefeld steigt nach 1948, 1950, 1958, 1974, 1980, 1992 und 2008 bereits zum 8. Mal in die KL A auf (vor 1991 als SV Hellefeld).

Die SG Balve/Garbeck muss die KL B zum 3. Mal nach 1995 und 2007 nach unten verlassen, für den TuS Niedereimer ist es nach 1967 und 2004 ebenfalls der 3. Abstieg in die KL C.

Besonderes:
Mit über 100 Gegentoren nicht abzusteigen, wie jetzt beim SV Affeln II mit 105, gelang zuletzt dem FC BW Gierskämpen 2000/01, der damals 110 Gegentore kassierte (Platz 9).

Die schlechteste Platzierung nach 1945 erzielte der TuS Bruchhausen nach seinem 2. Abstieg in die KL B mit dem 12. Platz in dieser Saison [nach dem 1. Abstieg 1990 waren sie 3., 2. und 1. (in dieser Reihenfolge) geworden].

Insgesamt wurden in der KL B 960 Tore erzielt (Schnitt 4,00 Tore/Spiel, 19 weniger als im Vorjahr); 459 Tore fielen in der Hinrunde (HR), 501 in der Rückrunde (RR). Die Heimmannschaften erzielten 551 Tore, die Auswärtsmannschaften 409. In der HR erreichten die Heimmannschaften 60 Siege, in der RR 62, während die Auswärtsmannschaften in der HR 38, in der RR 40 Mal gewinnen konnten. Unentschieden endeten in der HR 22, in der RR 18 Spiele. Die meisten Tore (46) fielen am 26. Spieltag, die wenigsten (18) am 16. Spieltag (Spt.).

Das torreichste Spiel (und gleichzeitig höchster Sieg) mit 11 Toren war die Partie TuS Sundern II - SV Endorf (10:1, 18. Spt., 24.03.10). 10 Tore fielen in den Spielen TuS Sundern II - TuS Bruchhausen (9:1, 9. Spt., 04.10.09) und SV Holzen - SV Affeln II (8:2, 30. Spt., 30.05.10). Zu den höchsten Siegen gehört neben den beiden oben zuerst genannten noch das 8:0 des SV Hellefeld/Altenhellefeld gegen den SV Affeln II vom 7. Spt. (20.09.09).

Tabellenführer: TuS Sundern II (13x), SV Bachum/Bergheim (8x), DJK GW Arnsberg (7x) und SV Hellefeld/Altenhellefeld (2x). Spannung war an der Tabellenspitze die ganze Saison über gegeben, insgesamt 11 Mal wechselten sich die obigen Vereine ab. Der Herbstmeister DJK GW Arnsberg, der 2008/09 nach der Hinrunde noch den vorletzten(!) Platz belegt hatte, musste sich am Ende mit dem undankbaren 4. Platz begnügen.

Serien: Der Neuling TuS Müschede II konnte die längste Serie ohne Niederlage für sich verbuchen, zwischen dem 13. und 27. Spt. verloren sie in 15 Spielen nicht (10 S, 5 U). 13 Spiele in Folge ungeschlagen blieb der SV Bachum/Bergheim vom 14. bis 26. Spt. (10 S, 3 U), dem Meister TuS Sundern II war zwischen dem 20. und 29. Spt. keine Niederlage beizubringen (9 S, 1 U).
12 Spiele ohne Sieg blieb der TuS Niedereimer zwischen dem 7. und 18. Spt. (2 U, 10 N), 11 Spiele ohne Erfolg waren es beim TuS Bruchhausen (3.-13. Spt., 4 U, 7 N). 9 Niederlagen in Folge kassierten die SG Balve/Garbeck II (14.-22. Spt) und der TuS Niedereimer (20.-28. Spt.).


Kreisliga (KL) C1:
Der SuS GW Amecke steigt nach 1971, 1973 und 2004 zum 4. Mal in die KL B auf. Für den SV RW Mellen ist es nach 1969 und 1997 der 3. Aufstieg in die KL B.

Besonderes:
Noch nie zuvor spielten 18 Mannschaften in den KL C in einer Gruppe und ebenfalls noch nie (hier sogar auf die KL A-C bezogen) fielen absolut soviele Tore wie in dieser Saison (1647). Auch relativ (5,38 Tore/Spiel) kann sich der Schnitt sehen lassen, erst zweimal wurde dieser in den KL C übertroffen (1968/69 (C1) mit 5,78 sowie 1967/68 (C2) mit 5,89, zu jener Zeit allerdings in einer 10er bzw. 8er-Staffel).
Selbstredend, dass mit 7 Mannschaften, die über 100 Tore schossen sowie 6 Mannschaften, die über 100 Tore kassierten, ebenfalls neue Rekorde aufgestellt wurden. Nur knapp verfehlte dabei der SV RW Mellen mit 156 Toren die 1974/75 in der KL C2 vom TuS Echthausen II mit 159 Toren aufgestellte Bestmarke der am meisten erzielten Tore in den KL C.

[Anmerkung: Der Verfasser möchte sich hier bei allen 18 Mannschaften für ihr Durchhaltevermögen und ihre Schusskraft bedanken; sie bescherten mir eine für die Erfassung ausgesprochen attraktive Saison.]

Insgesamt wurden in der KL C1 1647 Tore erzielt (Schnitt 5,38 Tore/Spiel); 825 Tore fielen in der Hinrunde (HR), 822 in der Rückrunde (RR). Die Heimmannschaften erzielten 976 Tore, die Auswärtsmannschaften 671. Die Bilanz der Hin- wie Rückrunde ist kurioserweise ausgeglichen, die Heimmannschaften erreichten je 81 Siege, die Auswärtsmannschaften je 53, unentschieden endeten jeweils 19 Spiele. Die meisten Tore (64) fielen am 12. und 19. Spieltag, die wenigsten (38) am 20. Spieltag (Spt.).

Die torreichsten Spiele (und gleichzeitig höchsten Siege) waren die Spiele zwischen TuS Hachen II und SV Endorf II (10. Spt., 11.10.09), FC Sauerlandia Hövel und SV RW Mellen II (11. Spt., 18.10.09) sowie SSV Allendorf II und SV Beckum II (34. Spt., 30.05.10), die jeweils 13:0 endeten. 12 Tore fielen in den Partien zwischen SuS Beckum II und SV RW Mellen (4:8, 9. Spt., 04.10.09), SV Hellefeld/Altenhellefeld II und SuS GW Amecke (0:12, 31. Spt., 02.05.10) sowie SuS Wennigloh und SuS Westenfeld (11:1, 31. Spt., 02.05.10). In weiteren 5 Spielen fielen noch 11 Tore, in 12 Spielen 10 Tore, in insgesamt 23 Spielen war also eine zweistellige Torzahl zu beobachten gewesen. Und in insgesamt 136 der 306 Saisonspiele bekamen die Zuschauer 6 oder mehr Tore zu sehen.

Tabellenführer: SV RW Mellen (25x), SuS GW Amecke (7x) sowie SuS Wennigloh und SSV Küntrop II (je 1x). Der SV RW Mellen als souveräner Herbst- und Wintermeister (je 5 Punkte Vorsprung) "leistete" sich zwischen dem 03.04. und 18.04. 5 Spiele ohne Sieg (dabei 4 Niederlagen in Folge) und musste so den SuS GW Amecke an sich vorbeiziehen lassen.

Serien: Mit 16 Siegen in Folge - und somit im Jahr 2010 ungeschlagen - schaffte der SuS GW Amecke die längste Siegesserie dieser Saison (19.-34. Spt.). Immerhin 13 Spiele ohne Niederlage blieb der SV RW Mellen vom 8.-20. Spt. (10 S, 3 U), beim SSV Stockum II waren es zwischen dem 13. und 24. Spt. 12 Spiele (9 S, 3 U).
Mit 13 Niederlagen in Folge (9.-21. Spt.) führt der SV RW Mellen II die Negativserien an, der SuS Eisborn, der zwischen dem 4. und 16. Spt. ebenfalls 13 Spiele nicht gewann, konnte dabei immerhin noch 2 Unentschieden für sich verbuchen.


- Anzeige -


Kreisliga (KL) C2:
Der SV Hüsten 09 II schafft nach dem erstmaligen Abstieg in die KL C 2009 den direkten Wiederaufstieg, bezieht man die Bilanz des SuS Hüsten 09 II mit ein, den 2. direkten Wiederaufstieg nach 1997.

Insgesamt wurden in der KL C2 1143 Tore erzielt (Schnitt 4,76 Tore/Spiel), womit für die KL C2 eine neue absolute Bestmarke aufgestellt wurde (die Höchstzahl hatte bisher bei 1079 Toren 1997/98 gelegen); 573 Tore fielen in der Hinrunde (HR), 570 in der Rückrunde (RR). Die Heimmannschaften erzielten 679 Tore, die Auswärtsmannschaften 464. In der HR erreichten die Heimmannschaften 62 Siege, in der RR 67, während die Auswärtsmannschaften in der HR 40 Mal, und in der RR 38 Mal gewinnen konnten. Unentschieden endeten in der HR 18, in der RR 15 Spiele. Die meisten Tore (50) fielen am 30. Spieltag, die wenigsten (26) am 19. Spieltag (Spt.).

Die torreichsten Spiele (und gleichzeitig höchsten Siege) waren das 14:0 von Türkiyemspor Neheim-Hüsten gegen TuS Müschede III (2. Spt., 31.10.09) sowie das 0:14 des TuS Rumbeck II gegen TuS Oeventrop III (12. Spt., 25.10.09). 14 Tore fielen auch im Spiel von SV Hüsten 09 III gegen Türkiyemspor Neheim-Hüsten (6:8, 30. Spt., 30.05.10). 13 Tore waren es im Spiel Türkiyemspor Neheim-Hüsten - TuS Rumbeck II (12:1, 22. Spt., 21.03.10). Zu den höchsten Siegen gehören das 0:11 im Spiel SV Bachum/Bergheim II - Türkiyemspor Neheim-Hüsten (28. Spt., 09.05.10) sowie das 11:0 in der Partie SV Hüsten 09 II - FC Neheim-Erlenbruch (30. Spt., 30.05.10).

Tabellenführer: SV Hüsten 09 II (24x), TuS Rumbeck (3x) sowie TuS Vosswinkel II, TuRa Freienohl II und Türkiyemspor Neheim-Hüsten (je 1x). Der SV Hüsten 09 II übernahm am 7. Spieltag erstmalig die Tabellenführung und gab diese nicht mehr ab.

Serien: Die ersten Drei der Tabelle, SV Hüsten 09 II, TuS Rumbeck und Türkiyemspor Neheim-Hüsten verloren jeweils nur 2x, der SV Hüsten 09 II dabei beide Spiele gegen den TuS Rumbeck, der TuS Rumbeck beide gegen den TuS Vosswinkel II und Türkiyemspor Neheim-Hüsten beide Auswärtsspiele beim SV Hüsten 09 II und dem TuS Rumbeck. Sie teilen sich auch die Erfolgsserien: Der SV Hüsten 09 II blieb 15 Spiele ungeschlagen (3.-17. Spt., 14 S, 1 U), der TuS Rumbeck schaffte zweimal 14 Spiele ohne Niederlage (1.-14. Spt., 11 S, 3 U und 16.-29. Spt., 12 S, 2 U). Bei Türkiyemspor Neheim-Hüsten waren es 13 Spiele (1.-13. Spt., 9 S, 4 U).
Der Neuling TuS Müschede III blieb vom 6.-19. Spt. in 14 Spielen ohne Sieg und erlitt dabei sogar 13 Niederlagen in Folge. 12 Niederlagen hintereinander kassierte der TuS Rumbeck II vom 11.-22. Spieltag.

Â

Â

Alle Angaben sind spieltagsbezogen, die historischen gelten nur nach 1945.





 
 

Seitenaufbau in 0.518121 Sekunden