Weniger Werbung?
Registrier dich hier kostenlos als User von sauerlandfussball.de:
Registrierung
Gast
 
  [ Registrieren ]
Kontakt
Kontakt
Standort:  Startseite > News > Hochsauerlandkreis: Michael Lichtnecker tritt zurück
Freitag, 21. September 2018

Hochsauerlandkreis: Michael Lichtnecker tritt zurück

Erneuter heftiger Krach im Vorstand führt zum Rücktritt eines KV

25.03.2014 - 18:42 Uhr • micha • 26 Kommentare       

Michael Lichtnecker tritt als geschäftsführender Kreisvorsitzender des Hochsauerlandkreises zurückâ€Die Situation ist unerträglich geworden. Die Spannungen im Kreisvorstand waren nach den letzten Entscheidungen weiterhin vorhanden. Durch Einzelentscheidungen des Vorsitzenden Ludwig Stappert werden sie auch weiterhin vorhanden bleiben.", kommentierte Michael LIchtnecker seinen Rücktritt. Hinzu kamen deutlichen Unmutsbekundungen von anderen Personen im Kreisvorstand und aus den Ausschüssen, die ihren Rücktritt vollziehen würden, wenn Ludwig Stappert im Amt bleiben würde. â€Diese Situation ist für mich nicht mehr steuerbar.", so Lichtnecker weiter.

Der Rückttritt Lichtneckers gilt nicht mit sofortiger Wirkung, da die laufenden Amtsgeschäfte noch einige offene Tätigkeiten beinhalten. "Ich strebe damit auch die Übergabe ordnungsgemäß an." sagte Lichtnecker zum "verzögerten" Rücktritt.

Die Doppelspitze Stappert/Lichtnecker war offenbar schon von Beginn an zum Scheitern verurteilt. Viele ehrenamtliche Mitarbeiter sind nach sehr kurzer Zeit schon demotiviert. Hoffnung auf Besserung gibt es. Lichtnecker: "Ich ziehe einen Schlussstrich, will aber mit einem veränderten Team versuchen, die Zustimmung der Vereine vorausgesetzt, einen außerordentlichen Kreistag zu erreichen, um so die angestrebten Ziele der Zusammenlegung der Kreise Meschede und Brilon zu erreichen. Unsere gemeinsamen Ziele werden unter der Führung von Ludwig Stappert nicht erreicht!"

Kreisvorsitzender Ludwig Stappert scheint im HSK spätestens jetzt eine isolierte Position zu haben. Wie sich die Situation im Hochsauerlandkreis aber entwickelt, ist aktuell nicht voraus zu sagen. Auch eine mögliche Aufspaltung in die beiden Altkreise steht wieder im Raum.

Lichtneckers Rücktritt ist nun schon der dritte Rücktritt in der sehr kurzen Ära des neuen Fußball-Kreises Hochsauerland. Zuvor hatten bereits Georg Wobst (Kreisjugendausschussvorsitzender) und Frank Böttenberg (Kreiskassierer) ihre Ämter niederlegt.

Foto: Hochsauerlandkreis Fußball





 
 

Seitenaufbau in 0.461722 Sekunden