Weniger Werbung?
Registrier dich hier kostenlos als User von sauerlandfussball.de:
Registrierung
Gast
 
  [ Registrieren ]
Kontakt
Kontakt
Standort:  Startseite > News > Der neue FLVW Kreis 7 Hochsauerland ist perfekt
Donnerstag, 18. Januar 2018

Der neue FLVW Kreis 7 Hochsauerland ist perfekt

Die Fußball-Kreise Brilon und Meschede haben der Fusion zugestimmt

20.04.2013 - 07:34 Uhr • micha • 11 Kommentare       

Der neue Kreis im Fußball-Sauerland. FLVW HochsauerlandkreisDie Fusion der beiden Fußball-Kreise Brilon und Meschede ist perfekt. Nachdem schon vor ein paar Wochen die beiden Jugendabteilungen eine Fusion beschlossen haben, wurde am gestrigen Freitag beim gemeinsamen Kreistag in Velmede auch die Fusion der beiden Kreise zum Kreis 7 Hochsauerlandkreis perfekt gemacht. Dabei wurde Ludwig Stappert (bisher KV des Kreis Brilon) zum Kreisvorsitzenden  und Michael Lichtnecker (bisher Vorsitzender des Kreis Meschede) zum geschäftsführenden Kreisvorsitzenden des neuen Hochsauerlandkreises gewählt. Über die konkrete Ausgestaltung des neuen Kreises, beispielsweise, wieviele A-Ligen man betreiben wird, gab es beim gemeinsamen Kreistag noch keine Informationen. Diese Dinge will man bis zur Arbeitstagung der Vereine im Sommer geklärt haben.

UDDATE: Ein Forum für den Hochsauerlandkreis wurde hier eingerichtet: >> Klick <<



Gefällt die der Artikel? Dann teile ihn mit anderen...
 
Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Link setzen bei: Webnews Link setzen bei: Linkarena Link setzen bei: Yigg Link setzen bei: Del.icio.us Link setzen bei: Facebook Link setzen bei: Google sauerlandfussball.de: Der neue FLVW Kreis 7 Hochsauerland ist perfektTwitter das


Kommentare:



 
Trainer2te sagt:
#1 • 20.04.2013 - 08:00 Uhr

Dann hoffe ich mal das auch die richtigen Leute entscheiden wieviel A-Ligen es gibt. Nichts gegen Vereinsverantwortliche, aber die können sich überlegen ob sie fahren oder nicht. Jeder GUTE Verein sollte seine Spieler dazu befragen für welche Variante sie sind und diese Entscheidung mit zur Arbeitstagung bringen.



 
micha sagt:
#2 • 20.04.2013 - 08:22 Uhr

Dass Befragungen innerhalb der Vereine gemacht werden sollten, sollte eigentlich klar sein, leider entscheiden solche Dinge die Vorstände oft im stillen Kämmerlein und nicht selten sind es dann ihre Präferenzen, die dabei berücksichtigt werden und nicht wirklich die des Vereins.



 
Babi sagt:
#3 • 21.04.2013 - 22:58 Uhr

Meinen herzlichen Glückwunsch und alles Gute dem neuen Kreis Hochsauerland. So wie sich das anhört, bleibt es zumindest noch für zwei Jahre bei zwei Kreisligen A. Der Termin "Sommer" für die Arbeitstagung ist natürlich recht unbestimmt, klingt für mich aber eher nach Juli, und bis dahin müsste die neue Auf- und Abstiegsregelung eigentlich schon vorliegen. Und diese schafft in dieser Hinsicht ja Tatsachen.



 
Trainer2te sagt:
#4 • 22.04.2013 - 06:13 Uhr

Letzten Sommer wurden die Auf- und Abstiegsregelungen auch nach der ersten Arbeitstagung erstellt.



 
micha sagt:
#5 • 22.04.2013 - 07:58 Uhr

Man hatte es vor der letzeten Saison auch nicht so eilig mit den Regelungen. Die Arbeitstagung war aber schon Ende Juni oder habe ich das falsch im Kopf?



 
Trainer2te sagt:
#6 • 22.04.2013 - 12:39 Uhr

Termin weiß ich auch nicht mehr genau, meine aber es wer vor meinem Trainigsauftakt Anfang Juli schon gewesen.



 
carstenk sagt:
#7 • 23.04.2013 - 11:03 Uhr

Ich hoffe mal, dass sie noch ein Jahr warten. Auf die schnelle gestrickte Regelungen für eine Verschlankung wie in Siegen enden dann vielleicht auch wie in Siegen im Chaos.
Und selbst die lange vorbereitete Regelung in Münster hat noch einiges an Zeit zum "reifen" gebraucht. Wobei Münster hier von dem Desaster in Siegen profitiert hat und die Regelung noch vor dem Inkrafttreten korrigieren konnte.



 
micha sagt:
#8 • 23.04.2013 - 11:17 Uhr

Das was in Siegen passiert ist, ist, wenn man ehrlich ist, auch kaum zu glauben bzw. kann man als Außenstehender nicht nachvollziehen, wie man darauf kommen kann, dass solche Pläne vom Verband durchgewunken werden. Und völlig unverständlich ist, dass man nicht vor Veröffentlichung solcher Pläne entsprechende Anfragen gestellt hat.

Ich denke schon, dass man im HSK zur kommenden Saison vernünftige Regelungen hinbekommen kann, die sauberste Lösung wäre wohl aber, erst noch eine Saison mit 2 A-Ligen zu spielen, auch wenn das meiner Einstellung zu den meisten Dingen ("ganz-oder-garnicht-und-wenn-ja-sofort" ) etwas entgegen steht.

Eigentlich finde ich viel interessanter, was unterhalb der A-Ligen passiert. Diese vollmundige Ankündigugen der beiden KVs, dass bei einem Zusammenschluss ab B-Liga abwärts alles so bleibt wie es ist, ist ja nachweislich nicht zu halten. Ich bin gespannt, ob man so mutig ist und regional neu und effizienter einteilt oder ob man wirklich versucht, den Anschein von "alles beim alten" zu bewahren und bspw. diese Mickeymaus-Ligen beibehält. Sinnvoll wäre wohl ersteres (zumindest auf Dauer).



 
carstenk sagt:
#9 • 23.04.2013 - 11:41 Uhr

Zum jetzigen Zeitpunkt komme ich auf folgenden IST Zustand
Brilon: A(16), B(16) und C(25)
Meschede: A(16), B(13) und C(17)

Die Bezirksligaaufsteiger würden jeweils durch Absteiger ersetzt also bleiben die Zahlen.
Bei einer eingleisigen A Liga mit 16 Mannschaften bleiben in beiden Kreisen 8 zusätzliche B-Ligisten.
Macht also für beide je einen regionale B-Liga mit 16 Mannschaften.
Dann bleiben Brilon 33 und Meschede 23 C-Ligisten. Macht 56 C-Ligisten die natürlich idealerweise auf 4 14er Ligen aufgeteilt werden sollten. Hier müsste man dann neue Grenzen finden. Durch den dann in den Jahren folgenden Auf- und Abstiegen würden sich auch die Grenzen der B-Ligen leicht verschieben. Für die Vereine im Briloner Osten oder Mescheder Westen würde das aber fast keine Auswirkungen haben und in der Mitte würden die Fahrtwege dadurch auch eher kürzer als weiter.
Sollte man mit Arnsberg nicht mehr rechnen, könnte man sich natürlich überlegen, ob eine Nord-Süd-Teilung der B-Ligen verkehrstechnisch nicht sinnvoller wäre.



 
micha sagt:
#10 • 23.04.2013 - 11:49 Uhr

Genau das meinte ich mit "effizienter verteilen". Allerdings hieß es ja im Vorfeld in der Presse immer, man wolle ab B-Liga alles so lassen wie es ist (also die Grenzen der alten Kreise bleiben - was ja auf Dauer gernicht praktikabel ist). Deshalb hoffe ich, dass man hier keine halbherzige Lösung mit Mini-C-Ligen oder gar D-Ligen fährt.



 
Trainer2te sagt:
#11 • 23.04.2013 - 13:09 Uhr

Ich hoffe derzeit noch darauf das man zunächst alles ao lässt wie es ist (min noch 1 Saison) und erstmal Gespräche mit dem Kreis Arnsberg beginnt. Denn wenn die dann in 2 Jahren noch dazu kämen und dann wieder Masssenabstiege zustande kommen würden wäre das mit Sicherheit nicht das Beste.
Mein Vorschlag:
Alles so lassen wie es derzeit ist, also Entscheidungsspiel der beiden A-Liga Meister HSK.
Gespräche mit Arnsberg führen über Aufnahme in den Kreis HSK.
Nach der Entscheidung, egal ob Ja oder Nein, neue Ligenaufteilung vornehmen.



Kommentar schreiben:



  Einloggen    Registrieren

Kommentare:     

 
 

Seitenaufbau in 0.416808 Sekunden